Nr. 3 ist sauer – und wie!

Ich bin sauer

Und wie sauer sie ist…., denn Mami hat beschlossen, dass sie ab sofort keinen Schnuller mehr benötigt! Was für eine UNVERSCHÄMTHEIT von mir. Also echt!

Nr. 3 ist unser einziges richtiges „Schnullerkind“, sie liebt ihn heiß und innig und würde ihn am liebsten den ganzen Tag im Mund behalten. Leider entspricht das so gar nicht meinen Vorstellungen! Doch diverse Versuche dieses Ding endlich verschwinden zu lassen sind leider alle gescheitert. Manchmal war mir das Geschrei einfach zu laut und meine Nerven zu schwach, als dass ich diesen Zustand länger als ein paar Stunden ertragen hätte, ein andermal fand ich schon allein die Vorstellung, nachts wieder ständig aufstehen zu müssen, nur um sie zu beruhigen, viel zu anstrengend, so dass ich gar nicht erst angefangen habe, mich diesem Projekt zu widmen. Doch mittlerweile ist meine Toleranzgrenze ganz klar überschritten und ich fühle mich innerlich bereit, um diese Auseinandersetzung durchhalten zu können. So zumindest fühlt es sich an 🙂

Schon im Sommer wollte ich das blöde Ding nicht mehr in ihrem Mund sehen und hatte mir diverse Pläne überlegt. So zum Beispiel als wir in den Urlaub gefahren sind. Da habe ich ihr erklärt, dass ich ihren Schnuller aus Versehen zu Hause habe liegen lassen, aber eigentlich sei das ja gar nicht soooo schlimm, denn sie ist ja jetzt schon groß und braucht ihn gar nicht mehr. Das sah Mausi allerdings ganz anders und hat sich schwuppdiwupp, einfach den Schnuller von Nr. 4 geschnappt und mir erklärt, dass sie durchaus auch den, ihrer kleinen Schwester benutzen könnte, zumindest solange wir im Urlaub sind. „Das ist nicht so schlimm Mami, Entschuldung anenommen“. Ich stehe da und weiß gar nicht was ich sagen soll. Ich bin perplex, sprachlos! Und das kommt wirklich selten vor :).

Dieser Plan ging also gründlich daneben und dann kamen irgendwie wieder so viele andere Sachen dazwischen und zack!, plötzlich ist es Winter und mir fällt auf, dass Nr. 3 immer noch dieses Ding im Mund hat. Zwar mittlerweile nur noch zum Schlafen – denn unter viel Getöse und Gemecker hatte ich wenigstens durchsetzen können, dass es tagsüber keinen Schnuller mehr gibt. Doch schon dieser Vorgang hat mich unglaublich viele Nerven gekostet und ich bin mir sicher, dass mindestens drei meiner neu entdeckten Falten, daher stammen.

Doch jetzt stört mich dieses Ding einfach grundsätzlich. Aus Prinzip sozusagen. Und deshalb habe ich eine neue Mission: Der Schnuller muss weg!!! (Innerlich zieht sich zwar schon mein Magen zusammen, aber da muss ich durch. Noch mehr Falten :)).

Es gibt ja so goldige Ideen, wie zum Beispiel die Schnullerfee, die ein Geschenk vorbei bringt oder einen Schnullerbaum, dem man all seine Schnuller bringt, um am nächsten Tag eine Überraschung zu bekommen. Wirklich schön. Doch irgendwie will Nr. 3 von alle dem nichts wissen. Sie erklärt mir mehrfach fröhlich, dass sie keine Geschenke brauche und auch nicht möchte, denn sie ist ja total glücklich mit ihrem Schnuller, „verstehst du Mami. Ist doch alles gut!“ Aha, ja also…  Was soll ich dazu nur sagen?

Doch dann kommt sie, MEINE Chance! Auf einmal sehe ich mich meinem Ziel näher kommen. Denn Mausi benimmt sich mal wieder unmöglich und macht einfach was sie will, ohne Punkt und Komma. Ich glaube man nennt es „Wachstumsschub“ oder „Trotzphase“ oder wie auch immer all meine lieben Ratgeber diese Phase betiteln, aber für mich als Mami ist es nur ANSTRENGEND :).  Auf jeden Fall, eröffne ich ihr, dass sie keinen Schnuller mehr nachts bekommt, wenn sie weiterhin einfach macht was sie will und wie Rambo durch das Familiengeschehen maschiert. Ist jetzt pädagogisch nicht klug, ich weiß und eigentlich bin ich auch der Meinung, dass eine Konsequenz in Zusammenhang mit dem Verhalten stehen sollte… doch manchmal ist es einfach so schwierig und anstrengend sich treu zu bleiben und dann rutschen mir eben solche Sätze raus. Blöd. Doch diesmal geht der Plan tatsächlich auf :),  denn Mausi macht natürlich als weiter, den lieben laaaaangen Tag (und diese Tage sind besonders lang), bis, ja bis der Zeitpunkt kommt, an dem ich sie ins Bettchen bringe.
Und da ändert sich plötzlich die Stimmung bei Rambo und meine Kleine fängt an zu weinen, entschuldigt sich ganz oft und verspricht mir, IMMER auf mich zu hören, IMMER, ganz ehrlich. „Ich schwöre“. Doch ich bleibe streng (fällt mir zwar schwer) und nach nur zwei minütiger wehleidiger Weinerei, kippt die Stimmung und Madame wird wütend. Richtig wütend. Und das ursprüngliche wehleidige Weinen schwenkt um in ein lautes Gebrüll. Ich halte durch, singe ihr sogar noch ein gute Nacht Lied, wobei man eigentlich eh nichts mehr versteht…

Jetzt heißt es DURCHHALTEN, denn Mausi ist schon ziemlich k.o und so ein Getöse macht ja bekanntlich auch recht müde. Aus dem Kinderzimmer brüllt es: „ich bin sauer, ja wohl, sauer. Ganz doll. Mami, du bist soooo blöd! Ich will meinen Schnuller wieder haben! Gib ihn mir, sonst werde ich noch mehr sauer. Maaaami.“ Dann Stille, herrlich. Doch das täuscht. Ein paar Minuten später noch mal die Bestätigung, dass Nr. 3 jetzt „WÜRKLICH“ sauer ist… Würklich! Dann wieder Ruhe. Immer noch Ruhe, doch ich traue der Lage noch nicht. Aber… da kommt nichts mehr! Wow, geschafft. Vor lauter lauter ist sie wohl eingeschlafen :). Ich atme tief durch und ihre Schwestern auch, denn unter diesen Bedingungen konnte natürlich kein Mensch einschlafen.

Und wie wird die Nacht wohl werden? ich befürchte das Schlimmste und sehe mich schon drei bis vier Mal schlaftrunken ans Bettchen schwanken und zur Beruhigung ihr Händchen halten. Egal, da muss ich jetzt durch, das wollte ich ja so haben!

Doch welch Überraschung… Mausi schläft durch und erwacht gut gelaunt am nächsten Morgen mit stolz geschwellter Brust: „Guck, Mami, ich habe gar nicht geschreit! Ich bin einfach eingeschlafen und brauche jetzt keinen Schnuller mehr, toll oder?“ Ach so, ja so kann man sich die Dinge auch schön reden… Ich muss lachen und nehme sie in den Arm, freue mich mit ihr und sage ihr wie  glücklich ich bin, dass sie es geschafft hat.

Das wird ein guter Tag, das wird es, oder?

2 Gedanken zu „Nr. 3 ist sauer – und wie!

  1. toll beschrieben, überhaupt so voll aus dem leben alles. schnullerfee habe ich bereits gehört, bei dem sohn meiner nichte. er hatte 7 stück und dann jeweils die geschenke dazu. ich kann nur als oma sprechen, was und wie und wann und warum es bei den enkeln mit dieser frage WIE einst aussehen wird. enkelin hat 1 schnulli im mund und einen jeweils re und links in der hand, einen unterm kopfkissen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s