Ein Besuch im „Unverpackt-Laden“…

Hey ihr Lieben,

ich wollte euch ja unbedingt noch von meinem Besuch in einem Unverpackt-Laden erzählen und auch wenn „mein erstes Mal“ schon einige Monate zurück liegt, so steht dieses wunderbare Geschäft doch immer wieder auf meiner Einkaufsliste für diverse Besorgungen. ☺️

Denn das Sortiment ist wirklich toll und beginnt bei verschiedenen Kaffeebohnen oder Teesorten, geht weiter über diverse Nusssorten, Müslis Nudeln, Reis, Gewürze, Produkte zum Backen, Tofu im Glas, Honig, bis hin zu Schokolade und Gummibärchen – alles unverpackt und in großen Spendern aufbereitet. Herrlich. 🙌 Aber es gibt noch wesentlich mehr. Sämtliche Produkte für’s Badezimmer wie Seifen, Haarseife, Q-Tips, wiederverwendbare Abschminkpads, Zahntabletten (statt Zahnpasta) und Zahnbürsten aus Bambus kann man dort kaufen. Noch größer wird meine Freude, als ich sehe, dass sogar viele Reinigungsmittel wie Spüli, Spülmaschinenpulver & Co abgefüllt werden können, genau wie Waschmittel. Hierfür hatte ich extra ein paar Wochen lang die leergewordenen Putzmittelflaschen gesammelt und zum nachfüllen mitgebracht. 🌸

Inspiriert von diesem breiten Angebot, wollte ich dann auch endlich mal was kaufen. Allerdings brauchte ich erst Mal eine Einweisung in die Vorgehensweise, insbesondere in die Waage. 😉 Doch nachdem ich das äußerst einfache Prinzip verstanden hatte (mitgebrachte Behältnisse auf die Waage stellen, abwiegen und per Masking Tape drauf kleben, so dass später die Differenz errechnet werden kann), legte ich los.
Bei unserem ersten Besuch wollten wir unter anderem das Müsli ausprobieren, sowie Reis & Nudeln. Außerdem kauften wir Baumwollsäckchen für Brot, Brötchen und Baguette, des weiteren eine Haarseife (zum Testen), „Zahnpastatabletten“ und die Ohrstäbchen aus Bambus. Und zu guter letzt, habe ich noch meine Spüliflasche auffüllen lassen. Nachdem dann alles abgewogen und somit der Gesamtpreis ermittelt war, bin ich kurz in Ohnmacht gefallen 😳🙈😂, habe aber alles brav bezahlt.

Nun, was soll ich sagen? Nach wie vor bin ich total begeistert von diesem Konzept , auch wenn ich für uns – als Großfamilie – nicht alles dort kaufen kann. Das dort angebotene Müsli hat meinen Kindern beispielsweise leider nicht geschmeckt und ich war heilfroh, dass meine Mami das halbe Kilo aufgegessen hat, dass wir dort mitgenommen hatten. Der Reis und die Nudeln waren lecker, aber letztendlich für mich zu teuer, da ich hiervon relativ viel pro Woche benötige. Hier habe ich mir nun angewöhnt die ganz goßen Packungen zu kaufen (Nudeln 1 kg, Reis 5 kg aus dem Asialaden), genau wie bei Nüssen und Müsli. Das funktioniert wirklich gut und erspart eine Menge Müll. Aber für Spüli, Zahnpastatabletten, Seife, Lufa-Schwämmchen, Gummibärchen & Schokolade fahre ich immer wieder gerne hin. (Anbei der Link zu „Annas Unverpacktes“ in Heidelberg mit einer frisch aktualisierten Sortmientsliste –> http://www.annas-unverpacktes.de)

Als nächstes möchte ich übrigens nach und nach meine Gewürze dort kaufen und auch bei den Reinigungs- und Flüssigwaschmitteln ist bei uns noch Luft nach oben. 😉 Das Einkaufen dort macht wirklich großen Spaß, außerdem gibt es auch ein tolles Angebot an Brotdosen, Getränkeflaschen, Schüsseln & Schalen, Glasflaschen, Gewürzdosen, Weckgläsern und vieles mehr – genau mein Ding also. 💗

Ich wünsche euch also viel Spaß beim Entdecken eines „Unverpackt-Ladens“ und freue mich über eure Erfahrungen und Ideen zu diesem Thema. 😘



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s