Schoko-Nuss-Kuchen –> das Rezept

So und hier nun das Rezept zu diesem wirklich leckeren Schoko-Nuss-Kuchen:

Zutaten:

  • 80 g weiche Butter
  • 150 g Zartbitterschokolade
    (mein Favorit: Lindt –> Zartbitter 70% mild)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 5 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben

IMG_5916

1 Als erstes die Schokolade fein reiben. Ich lasse das meine liebe Küchenmaschine machen. Wenn die Schokolade mit der Hand gerieben wird, dann am besten ein gut gekühlte Schokolade verwenden und zügig verarbeiten.

IMG_5918

2 Den Backofen vorheizen (E-Herd: 175 Grad/ Umluft: 150 Grad). Die Butter, den Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. Die Eier trennen und das Eigelb unterrühren. Weiterlesen

Buttercremetorte – ein Highlight unter meinen Rezepten

Heute habe ich ein ganz besonderes Rezept für euch, dass ich bisher eigentlich nur für einen einzigen Menschen gebacken habe – einen ganz besonderen Menschen in meinem Leben. Meine MAMI. Sie liebt Buttercremetorte und so habe ich ihr mit 18 Jahren, zum ersten Mal, zum Muttertag eine selbst gebackene Torte geschenkt. Und seitdem, habe ich sie damit immer mal wieder überrascht, so auch vor ein paar Wochen zu ihrem Geburtstag. Ich hatte lange überlegt, womit ich ihr eine Freude machen könnte, bis mir wieder dieses Rezept einfiel. Die Torte ist eigentlich nicht schwer herzustellen, aber sie braucht viiiiiel Zeit 🙂 . Und obwohl ich ZEIT nicht gerade im Überfluss habe, wollte ich sie unbedingt überraschen und ihr ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Ich meine, es gibt eigentlich kein Geschenk auf der Welt und auch zu wenige Worte, die vermitteln könnten, wie dankbar ich meiner Mami bin, für all die Zeit, die Geduld und die Liebe, die sie mir geschenkt hat und immer noch schenkt. Und obwohl wir zwei schon immer ein inniges Verhältnis zueinander haben, so ist mir erst durch meine eigenen Kinder bewusst geworden, wie liebevoll und großherzig ich aufgewachsen bin. Vielen Dank dafür, liebe Mami 

Nun, die Buttercremetorte kann diese Gefühle auch nicht wirklich vermitteln, doch immerhin ist sie ein süßes Geschmackserlebnis, dass die Süße meiner KINDHEIT ganz gut wieder spiegelt 😉 .

IMG_3926 Weiterlesen

Liebe Erdbeerfreunde…

… ich finde ja, es gibt eine magische Verbindung zwischen Erdbeeren und Schokolade, das ist eine regelrechte Geschmacksexplosion 😉 . Und vor ein paar Tagen habe ich ENDLICH ein Kuchenrezept entdeckt, dass ich euch unbedingt vorstellen wollte, da allein der Kuchenteig es schon Wert ist, all diese Zutaten zusammen zu mixen. KÖÖÖÖSTLICH, sagen sogar meine vier Grazien und die sind ganz schön streng geworden mit ihren Bewertungen…

IMG_3851

So, jetzt geht’s aber los: Weiterlesen

It’s Bööööörgertime… juchhu

Eigentlich wollte ich diesen Blogpost schon vor vier Wochen hochladen, als wir das erste Mal wieder Burger gemacht haben, doch dann musste plötzlich alles so schnell gehen und ich habe völlig vergessen Fotos zu machen und als wir dann endlich alle am Tisch saßen mit Ketchup- und Majoverschmierten Fingern, hatte ich irgendwie auch keine Muße mehr, noch mal die Kamera rauszuholen…

Also, noch mal Burger auf den Essensplan schreiben – sehr zur FREUDE aller Familienmitglieder – und diesmal die Kamera fest in der Hand behalten. Und tada….. endlich kann ich unser neuestes Highlight auf der RATHschen Speisekarte präsentieren: frisch, lecker und unglaublich beliebt bei den Minis im Haus.

Die Vor- und Zubereitung ist auch nicht schwierig, lediglich kurz vor Schluss, alles an den Tisch zu bekommen, damit man die Burger auch heiß genießen kann, ist etwas herausfordernd. Allerdings auch NUR, wenn man drei kleine Mäuse zwischen den Beinen hin und her hüpfen hat. Glücklicherweise ist Nr. 4 schon eine echte Hilfe – indem sie entweder gar nicht erst anwesend ist 😉 oder aber eben beim Tisch decken hilft, so wie sie es am Böööörgerdienstag getan hat.

IMG_3556

Na, dann wollen wir mal: Weiterlesen

Rindercurry in Kokossosse – ein bisschen abgewandelt

Dieses Gericht habe ich vor einiger Zeit mal ausprobiert und mich direkt darin verliebt! Denn es ist schnell vorzubereiten, einfach zu zubereiten und unglaublich lecker zu essen 😉 . Allerdings wird im Originalrezept mit einer roten Chilischote und roter Currypaste gearbeitet! Das geht natürlich gar nicht bei uns, denn da würden ja meine vier Mädels im Dreieck hüpfen und schlagartig den Tisch verlassen. Deshalb hat Muddi das Ganze etwas abgewandelt und ZACK haben wir ein neues Gericht in unserem ALLTAGSREZEPTEVORSCHLAGSPROGRAMM. Und wie üblich in unserem Hause, ist für jeden was dabei: die eine nimmt „Reis mit Soße“, der nächste „Reis mit Fleisch und Soße“, wieder jemand möchte lieber nur „Reis mit Bohnen und nur ganz wenig Soße“ und Muddi und Vati essen glücklicherweise „Reis mit ALLES“.

Und so wird’s gemacht:

Zutaten für 4 Personen:

450 g grüne Bohnen (ich nehme die Prinzessinenbohnen – ist ja klar 😉 ) – oder TK Bohnen
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer,
1 Stück Ingwer ((ca. 20 g)
600 g Rinderhuftsteak (am Stück) –> ich nehme aber nur 400 g
1 EL Öl
2 TL gelbe Currypaste (im Originalrezept: 1 TL rote Currypaste)
ein paar Chiliflocken (im Originalrezept: 1 rote Chilischote dazu)
1 Dose ungesüßte Kokosmilch
4 Stiele Basilikum (hier nehme ich das TK-Basilikum, das essen sogar meine Kleinen mit)

IMG_3203 Weiterlesen

Krautwickel à la Mami

Meine Mami war zu Besuch und hat uns eine RIESENGROSSE Freude gemacht: selbst gemachte Krautwickel. Also eigentlich nur für ihren Schwiegersohn – gemein oder? – da er diese soooo gerne isst und ich noch nie dazu gekommen bin, ihm diese auch mal zu kochen. Aber dieses Gericht ist auch wirklich zeitintensiv und zählt zu den Aufwendigeren und in Anbetracht unserer Mannschaftsaufstellung zu Hause, habe ich bisher nicht die Zeit gefunden und deshalb einfach so getan, als wüsste ich nicht so richtig, wie es geht 😉 .

Nun ja, das kann ich nun nicht mehr sagen, denn meine Mami war so lieb und hat mir SCHRITT für SCHRITT gezeigt, wie Krautwickel zubereitet werden… Und zwar MIT meinen Mäusen im Hintergrund! Unsere Omi zählt glücklicherweise zu den top-fitten Oma-Modellen 🙂 . Und das weiß ich wirklich sehr zu schätzen. Denn ganz ehrlich, es gibt Tage und Stunden, da wäre ich ohne die aufbauenden Worte und die viele liebevolle Unterstützung meiner Mami, ganz schön aufgeschmissen gewesen. Diese grenzenlose Geduld und Liebe ihren Enkeln gegenüber, ist das größte Geschenk, das sie mir je machen konnte.
Danke, danke, danke…

IMG_3066

Meine Mami und ich

Aber wieder zurück zu meinen Krautwickeln… Jetzt gibt es wirklich keine Ausrede mehr für mich, dieses wunderbare Gericht in unser Kochprogramm aufzunehmen. Weiterlesen