Der 1. Mai, schlechte Laune, viel Regen, das Elsass und ein paar leckere Törtchen…

Eine kurze Geschichte, wie ich zu diesen sagenhaften Éclair und Mousse au Chocolat Törtchen kam 😉 . Das war aber auch das einzige SAGENHAFTE an diesem Feiertag…

IMG_3439
1. Mai, Feiertag! Es regnet – na ja besser gesagt es schüttet – und die Stimmung im Hause ist besch….. Ständig schreit eine, ist genervt oder hat sich weh getan! Im Prinzip geht es schon vor dem Frühstück los – das ist stets ein ganz schlechtes Zeichen für den weiteren Verlauf des Tages. Ich habe da leider schon so meine Erfahrungen sammeln dürfen 😉 . Meine Intuition jedenfalls hat ein ungutes Gefühl, so dass ich mir schon während des ersten Schluck Kaffees überlege, was wir heute unternehmen könnten, um den Kreislauf der hervorragenden TUSSENALARMSTIMMUNG zu unterbrechen.

Mir fällt was ein! Bei uns ist zwar alles zu, aber im Elsass ist heute bestimmt kein Feiertag und da ich ohnehin schon lange mal wieder „rüber“ fahren wollte, unterbreite ich meinen Mäusen den Vorschlag und bekomme sogar ein wenig Zustimmung. Weiterlesen

Termin beim Chef…

Denn ich hatte ja mal einen Job! So einen richtigen, anerkannten Job mit Gehalt, Zielvereinbarungen, konstruktiver Kritik und URLAUB 😉 . Nun ja, zugegeben, es ist schon lange her, dass ich Vollzeit gearbeitet habe, doch durch meine vielen Elternzeiten, kam ich in den Genuss, verschiedene Teilzeitmodelle auszuprobieren und bin somit ganz gut gerüstet für das Thema „Wiedereinstieg“.

Nun ja, jetzt war es also wieder soweit. Ein Gespräch mit meiner Vorgesetzten stand an, in dem wir uns gegenseitig über den aktuellen Stand informieren wollten. In den Tagen zuvor, sind mir viele Fragen durch den Kopf gesaust: mit wie viel Prozent will ich wieder einsteigen? Welche Tätigkeiten kann ich mir vorstellen? Welche sind mit meiner Familienkonstruktion vereinbar? Kann ich einen Teil von zu Hause aus erledigen?
Mhhh, nach reiflicher Grübelei, komme ich mehr oder minder fest entschlossen zu der Entscheidung, dass ich die nächsten zwei Jahre der Elternzeit noch zu Hause zu verbringen möchte, um diesen Abschnitt intensiv mit meinen Mädels zu genießen. Denn obwohl ich meinen Job wirklich liebe und häufig dachte, dass sich mein Berufsleben – im Vergleich zum Familienleben – wie eine WELLNESS-OASE anfühlt, Weiterlesen

Nr. 4 zieht aus, Nr. 1 und 2 ziehen um und das Chaos zieht kurzfristig ein…

Vor ein paar Wochen hat es mich gepackt und ich habe beschlossen, dass Nr. 4 nun lange genug mit uns im Schlafzimmer übernachtet hat. Ich kann mich um ehrlich zu sein gar nicht erinnern, dass überhaupt eines meiner Mäuse sooooo lange mit mir das Bett „teilen“ durfte, doch bei meinem Hascherl war ich irgendwie großzügiger. Aber jetzt war er da, dieser innere Drang nach Veränderung und dies ist stets ein Zeichen für mich, dass ein weiterer Schritt in Richtung „Selbständigkeit der Jüngsten“ ansteht.

IMG_2897

Das Problem ist nur, dass mit dem Auszug von Nr. 4 aus dem Schlafzimmer, ein Einzug ins bestehende Kinderzimmer ansteht, in dem ja bisher Nr. 1 – 3 geschlafen haben. Das heißt wiederum, das Nr. 1 und 2 ein neues Zimmer bekommen, obwohl Weiterlesen