Da geht sie dahin…. die Kinderwagenära

Soeben habe ich meinen Kinderwagen verkauft und sollte mich eigentlich freuen, dass es so schnell ging und ich eine total nette Käuferin gefunden habe. Doch so richtig gut fühlt es sich noch nicht an. Ich meine klar, jetzt habe ich wieder mehr Platz im Keller und wir haben den Wagen ohnehin schon länger nicht mehr benutzt, da unsere kleine Minimaus lieber läuft als geschoben zu werden. Rational gesehen ist das alles toll und nicht weiter erwähnenswert. Doch da ist noch etwas anderes, es fühlt sich an, wie eine Art Abschied von einer wunderschönen und intensiven Zeit mit meinen Babies 🙂 , denn immerhin habe ich fast ZEHN Jahre lang einen Kinderwagen um mich herum gehabt. Mhhhh, ist also mal wieder diese Nostalgiekiste, die mich umtreibt…

IMG_8820

Wenn ich an die Zeit zurück denke, als wir damals unseren ersten Kinderwagen gekauft haben, muss ich stets schmunzeln. Und wenn ich heute Eltern in Babygeschäften beobachte, die sich mit der Qual der Wahl abmühen, Weiterlesen

Entdeckung: Minihocker der Anton Doll Holzmanufaktur

Ui, Frau Rath hat wieder was entdeckt oder hat ES mich entdeckt? Nachdem ich ja für meine zwei großen Mädels ein neues Kinderzimmer gestaltet habe, war ich die ganze Zeit noch auf der Suche nach einer Sitzmöglichkeit für den Schminktisch. Doch die Stühle und Hocker, die wir bereits haben, waren mir zu wackelig oder haben mir nicht gefallen…
ABER dann bin ich doch noch fündig geworden, juchhu. In der Anton Doll Holzmanufaktur! Hier gibt es wirklich wunderschöne hochwertige Massivholzmöbel, die in liebevoller Handarbeit fertiggestellt werden.

IMG_3498

Jipiiiii! Am Wochenende ist mein Objekt der Begierde – der Mini-Hocker – auch wohlbehalten und gut gelaunt eingetroffen. Eigentlich hatte ICH mich ja auf den Minihocker gefreut und den Mädels noch gar nichts von ihrem Glück verraten. Doch was soll ich sagen, schon beim Öffnen des Pakets bin ich raus aus dem Spiel! Weiterlesen

Der 1. Mai, schlechte Laune, viel Regen, das Elsass und ein paar leckere Törtchen…

Eine kurze Geschichte, wie ich zu diesen sagenhaften Éclair und Mousse au Chocolat Törtchen kam 😉 . Das war aber auch das einzige SAGENHAFTE an diesem Feiertag…

IMG_3439
1. Mai, Feiertag! Es regnet – na ja besser gesagt es schüttet – und die Stimmung im Hause ist besch….. Ständig schreit eine, ist genervt oder hat sich weh getan! Im Prinzip geht es schon vor dem Frühstück los – das ist stets ein ganz schlechtes Zeichen für den weiteren Verlauf des Tages. Ich habe da leider schon so meine Erfahrungen sammeln dürfen 😉 . Meine Intuition jedenfalls hat ein ungutes Gefühl, so dass ich mir schon während des ersten Schluck Kaffees überlege, was wir heute unternehmen könnten, um den Kreislauf der hervorragenden TUSSENALARMSTIMMUNG zu unterbrechen.

Mir fällt was ein! Bei uns ist zwar alles zu, aber im Elsass ist heute bestimmt kein Feiertag und da ich ohnehin schon lange mal wieder „rüber“ fahren wollte, unterbreite ich meinen Mäusen den Vorschlag und bekomme sogar ein wenig Zustimmung. Weiterlesen