Wie ich so blogge….

IMG_9406

Huhu, da bin ich mal wieder 😉… Ich habe gerade voller Entsetzen festgestellt, dass ich ja schon über einen Monat nichts mehr geschrieben habe. Ach her je! Und es fehlt mir doch so. Doch irgendwie haben es meine familiären Umstände nicht wirklich hergegeben, mich an meinen Laptop zu setzen und ein paar Stunden im Gedankenstrudel meines Kopfes zu verschwinden. Denn ich hatte das Gefühl, dass meine Mädels mich voll und ganz brauchen, an allen Ecken und Enden sozusagen. Nichts desto trotz, habe ich es immer wieder versucht, mich in einer ruhigen Minute an meinen Laptop zu setzen und mit verschiedenen Texten begonnen. Doch entweder wollten die WÖRTER nicht so richtig wie ich wollte (und ich habe alles wieder gelöscht) Weiterlesen

Da geht sie dahin…. die Kinderwagenära

Soeben habe ich meinen Kinderwagen verkauft und sollte mich eigentlich freuen, dass es so schnell ging und ich eine total nette Käuferin gefunden habe. Doch so richtig gut fühlt es sich noch nicht an. Ich meine klar, jetzt habe ich wieder mehr Platz im Keller und wir haben den Wagen ohnehin schon länger nicht mehr benutzt, da unsere kleine Minimaus lieber läuft als geschoben zu werden. Rational gesehen ist das alles toll und nicht weiter erwähnenswert. Doch da ist noch etwas anderes, es fühlt sich an, wie eine Art Abschied von einer wunderschönen und intensiven Zeit mit meinen Babies 🙂 , denn immerhin habe ich fast ZEHN Jahre lang einen Kinderwagen um mich herum gehabt. Mhhhh, ist also mal wieder diese Nostalgiekiste, die mich umtreibt…

IMG_8820

Wenn ich an die Zeit zurück denke, als wir damals unseren ersten Kinderwagen gekauft haben, muss ich stets schmunzeln. Und wenn ich heute Eltern in Babygeschäften beobachte, die sich mit der Qual der Wahl abmühen, Weiterlesen

Meine Spielzeugkiste.de – eine tolle Sache

Huhu, heute habe ich endlich mal wieder eine Entdeckung für euch, nennt sich MEINE SPIELZEUGKISTE. Diese wunderbare „Kiste“ habe ich mal ausprobiert und bin ganz begeistert. Bei der Spielzeugkiste handelt es sich um eine Flatrate für Spielsachen. Wie bei jeder Flatrate gibt es auch hier verschiedene Modelle (in diesem Fall: Kisten) und ich habe mich im ersten Schritt, für drei Spielsachen zur Auswahl entschieden (Kostenpunkt: 14,90€/ Monat). Das heißt, jetzt kann ich aus einem sehr vielfältigen Sortiment, 3 verschiedene Sachen auswählen, die mir dann zugesendet werden. Ich war begeistert wie umfangreich und hochwertig das Angebot ist, insbesondere für die Altersgruppe der 0 – 10 jährigen. Doch bei hochwertigen Spielsachen, bekam ich auch gleich ein bisschen Panik, denn der Gedanke, dass Nr. 3 und 4 teilweise auch ziemlich ruppig mit ihrem Eigentum umgehen, löste ein paar Schweißtröpfchen auf meiner Stirn aus… Was, wenn das ein oder andere kaputt ging? Oder wir womöglich ein Teil verlieren würden???
Glücklicherweise NICHTS :), denn diese „Unfälle“ sind bereits mit einkalkuliert. Toll.

spielzeugkiste

Und wenn wir keine Lust mehr auf die Spielsachen haben, dann kann ich diese Dinge einfach wieder zurücksenden (Rücksendeaufkleber werden direkt mitgesendet) und mir drei neue Sachen aussuchen. Dabei spielt es keine Roll, ob es sich nur um ein paar Tage oder eben auch Wochen handelt. Besonders gut gefällt mir daran, dass ich dadurch die Möglichkeit bekomme, Artikel auszuwählen, die ich sonst vielleicht nicht gekauft hätte. Nur ein kleines Beispiel: Weiterlesen

Was für ein unverhofft schöner Abend…

tsocm_786x336.png

Es hat ja echten Seltenheitswert, dass mein Mann und ich, mal an einem FREITAG- oder SAMSTAGABEND zusammen ausgehen können, denn die Arbeitswelt eines DJ’s, spielt sich ja nunmal, genau an diesen Tagen ab.  Und somit verschiebt sich unsere „wir-gehen-heute-mal-aus-Zeit“, meistens auf einen Mittwochabend. Das ist eigentlich nicht weiter schlimm, nur veranstaltungsmäßig passiert an diesen Tagen nicht wirklich viel, geschweige denn etwas Aufregendes….
Überhaupt sind die Arbeitszeiten meines Mannes alles andere als familien- und beziehungsfreundlich, wenn ich das jetzt mal so im Detail betrachte! Besser ich lasse das gleich wieder, sonst rattert gleich ein gaaaaanz langer Diskussionsleitfaden durch meinen Kopf… und das, braucht ja jetzt auch kein Mensch ;).

Wie dem auch sei, letzte Woche Samstag war solch ein seltener Moment, in dem wir es tatsächlich geschafft haben, abends das Haus zu verlassen, Weiterlesen

Vom „Eingebundensein“ und „Loslassen“…

Aaaaalso, von Natur aus, bin ich ja eher ein sehr! (wirklich sehr) freiheitsliebender Mensch und mag es ganz gerne selbstbestimmt durch’s Leben zu gehen, Dinge nach meinem Befinden zu entscheiden und in meinem eigenen Tempo, durch den Tag zu ziehen.
Das änderte sich allerdings schlagartig, als unser erstes Töchterlein das Licht der Welt erblickte. Denn neben den vielen, vielen wunderschönen Momenten, die ich mit meiner Erstgeborenen erlebt habe, hatte ich allerdings latent unterschätzt, was es heißt seine eigenen BEDÜRFNISSE zurückzustellen (oder besser gesagt über Bord zu werfen :)) und sich (vorerst zumindest) dem Leben des Babys anzupassen. Bis heute, ist es eine meiner größten Herausforderung im „Mami-Sein“, mich dieser Gegebenheit zu stellen und sie anzunehmen. Also, ich sitze jetzt nicht zu Hause rum und klage vor mich hin, versinke in Selbstmitleid oder bereue irgendetwas. Auf keinen Fall. Ich liebe mein Leben, so wie es ist. Aber mir ist aufgefallen, dass einiges, was bis dahin für mich selbstverständlich war, plötzlich nicht mehr so einfach und selbstbestimmt abläuft, wie dies vorher der Fall war…

IMG_6111

Versuch einer Erklärung:
Das fängt schon bei ganz banalen Dingen an, wie zum Beispiel mal KURZ auf die Toilette zu gehen :), denn meistens passiert genau in dem Moment, in dem ich mal müsste, irgendetwas Dramatisches und zack Weiterlesen

Mami rennt!

Freitag: der Tag startet schon suboptimal! Eigentlich hatte ich einen Plan für den Vormittag (und Vormittage sind mir ja heilig!) und ich versuche mit aller Macht daran festzuhalten. Nachdem ich Nr. 2 und 3 in Schule und Kindergarten gebracht habe, fällt Nr. 1 ein (die heute zwei Stunden später Schule hat), dass sie ja noch Hausaufgaben erledigen muss. Häääää? „Was genau hat dich daran gehindert, diese gestern Nachmittag zu erledigen“??? Das weiß sie natürlich auch nicht so genau. Aber gut, sie hat ja noch zwei Stunden Zeit, das sollte ja wohl machbar sein… Eigentlich wollte ich mit Nr.4 schon zum Sport los düsen, aber dann fahre ich eben ein bisschen später. Passt mir ja ohnehin nicht, dass die Schule heute zwei Stunden später anfängt.
Die Hausaufgaben erweisen sich natürlich als äußerst kompliziert und anstatt, in der ohnehin schon knappen Zeit, ein bisschen den Haushalt erledigen zu können, sitze ich nun am Küchentisch und suche gemeinsam mit meiner Tochter, im Wörterbuch die Nomen und Adjektive. Ha ja, das wollte ich ja längst mal wieder auffrischen :). Weiterlesen

Wenn die Großfamilie auf Reisen geht…

Ui, bald geht es los und ich bin in freudiger Stimmung auf unseren Urlaub. Eigentlich kann ich es kaum mehr erwarten, meine Füße ins Meerwasser zu stecken und den Sand durch meine Finger rieseln zu lassen. DOCH… wenn unsere „kleine“ Familie auf Reisen geht, dann beginnt für mich eine logistische Meisterarbeit, an der ich jedes Jahr ein Stückchen wachse oder ehrlicher ausgedrückt: die mich hin und wieder in den Wahnsinn treibt 🙂 .

IMG_1785

Doch ich bin besser geworden, denn wir reisen nun seit neun Jahren mit Kindern und so habe ich mich von Kind zu Kind gesteigert – das GEPÄCK leider auch. Größter Vorteil als Großfamilie ist sicherlich, dass man es mit den Kilos am Flughafen nicht ganz so genau nimmt, und dass selbst unsere Kinder mit 20 Kilo Reisegepäck berechnet werden. Das sind also immerhin phänomenale 120 KILO, die wir von A nach B transportieren dürfen. Selbst mit Gläschen, Milchpulver, Pampers und Co, haben wir das Gewicht bisher noch nie überschritten. Zum Glück zählt der Kinderwagen/ Buggy nicht mit, sonst wäre es doch etwas eng geworden… Weiterlesen