Einmal Urlaub für sechs Personen, bitte….

Letztes Jahr haben wir zum ersten Mal bereits im Januar unseren Urlaub gebucht und waren ganz überrascht, dass der Urlaub doch einige Euros günstiger war, als im Jahr zuvor. Also habe ich diesmal meinen Mann ganz verrückt gemacht, dass wir unbedingt zu Beginn des Jahres unseren Sommerurlaub organisieren und dingfest machen müssen, da es ohnehin nicht so einfach ist, ein Familienzimmer für sechs Personen zu bekommen. Hinzu kommt, dass unser jüngster Feger die magische Jahreszahl von ZWEI überschritten hat und somit den Flug voll bezahlen darf und auch bei den Hotelkosten großzügig beteiligt wird… Herrliche Bedingungen 🙂

Und um es noch ein bisschen spannender zu machen, haben wir uns diesmal ganz fest vorgenommen NICHT wieder auf die Kanaren zu fliegen, sondern nach vier Jahren endlich mal wieder etwas Neues auszuprobieren. Schließlich haben wir uns früher oft genug über andere amüsiert, die schon seit zehn oder mehr Jahren ans gleiche Urlaubsziel fahren. Zugegeben, da hatten wir auch noch keine Familie, geschweige denn VIER Kinder. Doch seit vier Jahren, fliegen wir eigentlich immer auf die gleiche Insel, wenn auch in unterschiedliche Hotels, immerhin etwas. Wir lieben das Klima auf den Kanaren, den Wind, den Sonnenschein und den traumhaften Strand, an dem unsere Kinder mittlerweile stundenlang verweilen… so ganz ohne Spielzeug komischerweise. Letztes Jahr waren wir sogar Wiederholungstäter und sind zum ersten Mal ins gleiche Hotel gefahren wie ein Jahr zuvor! Da musste ich dann selbst über mich lachen, doch ich gestehe, es hat auch Wahnsinns Vorteile. Denn in dem Moment, in dem wir das Hotel betraten, haben wir uns auch schon „angekommen“ gefühlt. Ich wußte wie die Zimmer aussehen, wo ich was einräumen konnte, welche Poollandschaft uns erwartet, welchen Spaß die Kinder am Strand haben würden, die zwei Großen kannten sich am Buffet bestens aus und für das abendliche Entertainment war auch gesorgt. Aber wenn man zum zweiten Mal an den gleichen Ort kommt, dann fallen einem auch Dinge auf, die im letzten Jahr vielleicht anders waren…

DSC08974

Wie dem auch sei, dieses Mal also alles NEU: neues Ziel, neues Hotel, neue Möglichkeiten… aber da hatten wir die Rechnung wohl ohne die Angebote gemacht. Weiterlesen

25.550 Windeln und ein paar Zerquetschte…

Pampers - Popo

Ich habe mal ein bisschen gerechnet und bin doch zu einem erstaunlichen Ergebnis gekommen: bis zum Ende diesen Jahres, habe ich wohl ungefähr 25.550 Windeln (wahrscheinlich sogar noch ein bisschen mehr) gewechselt. Angefangen habe ich vor NEUNEINHALB Jahren und seitdem durchgehend mindestens EINEN Windelpopo ausgewickelt, gewischt, gepflegt und wieder neu gewickelt. WAHNSINN oder? Ich bin selbst fast vom Stuhl gefallen, als ich diese Zahl so schwarz auf weiß vor mir gesehen habe. Also ich würde sagen, bei diesem Thema zähle ich jetzt eher zu der Kategorie der FORTGESCHRITTENEN 🙂 .
Allerdings nur bei MÄDCHEN…

Ob ich es wohl vermissen werde, wenn Maus Nr. 4 ihre Töpfchenphase startet? Nach so vielen Jahren? Da ist die Windel ja sozusagen zu einem festen Bestandteil meines Lebens, genauer gesagt, meiner Handtasche (aber das ist ja ungefähr das gleiche) geworden. Weiterlesen

It’s Bööööörgertime… juchhu

Eigentlich wollte ich diesen Blogpost schon vor vier Wochen hochladen, als wir das erste Mal wieder Burger gemacht haben, doch dann musste plötzlich alles so schnell gehen und ich habe völlig vergessen Fotos zu machen und als wir dann endlich alle am Tisch saßen mit Ketchup- und Majoverschmierten Fingern, hatte ich irgendwie auch keine Muße mehr, noch mal die Kamera rauszuholen…

Also, noch mal Burger auf den Essensplan schreiben – sehr zur FREUDE aller Familienmitglieder – und diesmal die Kamera fest in der Hand behalten. Und tada….. endlich kann ich unser neuestes Highlight auf der RATHschen Speisekarte präsentieren: frisch, lecker und unglaublich beliebt bei den Minis im Haus.

Die Vor- und Zubereitung ist auch nicht schwierig, lediglich kurz vor Schluss, alles an den Tisch zu bekommen, damit man die Burger auch heiß genießen kann, ist etwas herausfordernd. Allerdings auch NUR, wenn man drei kleine Mäuse zwischen den Beinen hin und her hüpfen hat. Glücklicherweise ist Nr. 4 schon eine echte Hilfe – indem sie entweder gar nicht erst anwesend ist 😉 oder aber eben beim Tisch decken hilft, so wie sie es am Böööörgerdienstag getan hat.

IMG_3556

Na, dann wollen wir mal: Weiterlesen

Der 1. Mai, schlechte Laune, viel Regen, das Elsass und ein paar leckere Törtchen…

Eine kurze Geschichte, wie ich zu diesen sagenhaften Éclair und Mousse au Chocolat Törtchen kam 😉 . Das war aber auch das einzige SAGENHAFTE an diesem Feiertag…

IMG_3439
1. Mai, Feiertag! Es regnet – na ja besser gesagt es schüttet – und die Stimmung im Hause ist besch….. Ständig schreit eine, ist genervt oder hat sich weh getan! Im Prinzip geht es schon vor dem Frühstück los – das ist stets ein ganz schlechtes Zeichen für den weiteren Verlauf des Tages. Ich habe da leider schon so meine Erfahrungen sammeln dürfen 😉 . Meine Intuition jedenfalls hat ein ungutes Gefühl, so dass ich mir schon während des ersten Schluck Kaffees überlege, was wir heute unternehmen könnten, um den Kreislauf der hervorragenden TUSSENALARMSTIMMUNG zu unterbrechen.

Mir fällt was ein! Bei uns ist zwar alles zu, aber im Elsass ist heute bestimmt kein Feiertag und da ich ohnehin schon lange mal wieder „rüber“ fahren wollte, unterbreite ich meinen Mäusen den Vorschlag und bekomme sogar ein wenig Zustimmung. Weiterlesen

Stadt Land Kind – das regionale Familienmagazin

Ich bin ja ein bekennender Zeitschriften-Junkie und wenn es nach mir ginge, dann würde ich jede Woche, das gesamte Regal des Schreibwarenladens leer kaufen. Von Kochzeitschriften, Wohnzeitschriften über Psychologie- und Familienzeitschriften, bis hin zu sämtlichen Modemagazinen, ich kann mich für ALLES begeistern und finde stets tolle Inspirationen. Und genau solch ein tolles und inspirierendes Magazin habe ich nun wieder entdeckt.

Es heißt Stadt Land Kind und wie der Name schon verrät, steht die Familie hier im Vordergrund. Dies ist ein kostenfreies Magazin, das viermal im Jahr erscheint. Mir persönlich gefällt besonders gut, dass es so viele Tipps und Ideen für Ausflüge und Aktivitäten gibt, welche sich alle in meiner unmittelbaren Nähe befinden.  Denn hier bin ich oft hilflos 😉 . Gerade an den Wochenenden, brauche ich doch IMMER wieder neue Ideen, um mit meinen Mädels auf Entdeckungsreise zu gehen. Doch auch für Geburtstagsparties (dies war in der letzten Ausgabe ein großes Thema), Ferienideen und Veranstaltungen gibt es eine Menge Anregungen.

Und dieses Mal ist sogar -neben vielen anderen Themen – mein LIEBLINGS-Ratgeber Jesper Juul drin. Eigentlich habe ich ja meinen Herren und Damen der Ratgeberbranche abgeschworen, aber an Herrn Juul komme ich doch selten vorbei. Zwar bin ich auch mit ihm kritischer geworden 😉 , doch in einem Punkt gebe ich ihm wohl Recht: „nach zwei oder drei Kindern werden wir oft zu den Eltern, die wir gerne von Anfang an gewesen wären“ – da ist irgendwie was dran…
Meine kleine Nr. 4, hat zwar auch noch Tricks drauf, die ich bis dato noch nicht kannte 😉 , doch ich gehe um Welten entspannter damit um, als ich es bei Nr. 1 und 2 je getan habe. Diese Art der GELASSENHEIT habe ich tatsächlich erst durch die Vielfalt, meiner Mäuse erlernt. Und auch MICH selbst, habe ich noch mal neu kennen gelernt – in allen Facetten und Eigenschaften. Und dank Herrn Juul, lasse ich dies mal einfach so – OHNE WERTUNG – stehen 😉 .

Wie gesagt, ich bin begeistert und damit ihr euch selbst ein kleines „Bild“ machen könnt, habe ich euch ein kleines Video gedreht. Muddi goes Film und so 😉 .

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag meine Lieben und hoffe ihr geht frisch inspiriert eurer Wege…

http://www.stadtlandkind.info

Die besinnliche Zeit…

IMG_2424

Ach ja die besinnliche Zeit und ich… wir sind gar nicht mal soooo dicke miteinander befreundet :). Ich frage mich momentan eher ständig, wo MEINE Zeit (also besinnlich mal ganz außen vor gelassen) eigentlich so hin wandert. Selbst mein neu gewonnener Freund – mein Blog – kommt irgendwie zu kurz und das finde ich doch sehr schade. In meinem Kopf gibt es tausend Geschichten, aber irgendwie nie genug Zeit, diese auch mal in schöne Worte zu verpacken. Ok, zugegeben, wir haben ein nicht ganz so günstiges Geburtstagstiming, denn Nr. 1 ist erst letzte Woche acht Jahre alt geworden – Wahnsinn oder? – ich selbst darf stets um den ersten Advent feiern und dann stehen sie eben alle noch an, die ganzen tollen besinnlichen Dinge: der 1. Advent, der Adventskalender, Nikolaus, Weihnachten, Silvester und dann gleich der nächste Geburtstag, allerdings ganz neu dabei, denn Nr. 4 wird Anfang des Jahres ein Jahr alt. Wow! Schon, ach her je, das fällt mir dann auch erst beim Schreiben auf.

IMG_2428

Aber ich will ja besinnlich bleiben 😉 und ich höre auch schon die Stimmen in mir, mit so Sprüchen wie: Weiterlesen