Käsekuchen klassisch – ein Leckerbissen in jeder Hinsicht

IMG_2989

Ich stehe morgens um sechs Uhr in der Küche und knete fleißig meinen Mürbeteig, weil ich intuitiv spüre, dass dies der einzige Zeitpunkt sein wird, an dem ich mich ungestört, diesem wunderbaren Käsekuchen widmen kann. Mein Mann kommt ein wenig später nach Hause und ist hoch erfreut über die Zutaten in der Backschüssel. „Sag bloß, du backst uns für heute Nachmittag einen Käsekuchen?“ Leider muss ich ihn schwer enttäuschen, denn dieses Modell ist für den Flohmarkt-Verkauf im Kindergarten! Seine freudigen Gesichtszüge sinken schlagartig dahin und er kann nicht fassen, dass ich solch einen aufwendigen Kuchen für den Kiga mache, ein einfacher Rührkuchen hätte es doch auch getan. Stimmt! Da hat er bestimmt recht, aber ich habe ein bisschen schlechtes Gewissen, da ich an besagtem Flohmarktevent nicht viel helfen kann. Und ich dachte, mit einem schönen Kuchen, der sich eventuell gut verkaufen lässt, mache ich das wieder ein bisschen wett…

Zu meinem ohnehin schon schlechten Gewissen, kommt jetzt noch mehr schlechtes GEWISSEN, da ich den Lieblingskuchen meines Mannes „nur“ für den Kiga mache. Weiterlesen

Juchhu! MÄDELSABEND! Jippieh!

IMG_2801

Ahhhhhh, ich bin auf einen Mädelsabend eingeladen. Toll, toll, toll, ich freu mich so, denn es ist schon eine Ewigkeit her, dass ich zu solch einem Event aus war. Ich habe keine Ahnung, wie viele Mädels wir sein werden und ich kenne nur die Gastgeberin 🙂 . Das wird spannend.

Als erstes, kläre ich die Frage nach dem Babysitter. Und der ist diesmal schnell gefunden: mein Mann! Das finde ich super, denn dann gibt es wenigstens kein Theater von meinen eigenen Mädels und ich komme pünktlich aus dem Haus. Oder doch nicht? Denn meine Töchter erklären mir, dass sie es ÜBERHAUPT nicht verstehen können, warum sie nicht mitkommen dürfen??? Schließlich sind sie doch auch Mädels und kennen die Gastgeberin sehr gut. Also was spricht dagegen? In meinem Kopf rattert gleich ein ganzer AntwortKATALOG durch, mit Argumenten, die dagegen sprechen. Doch ich bleibe höflich und verspreche ihnen, dass ich sie in 10 Jahren mitnehmen werde, ganz ehrlich! In ZEHN JAHREN? Weiterlesen