Mami rennt!

Freitag: der Tag startet schon suboptimal! Eigentlich hatte ich einen Plan für den Vormittag (und Vormittage sind mir ja heilig!) und ich versuche mit aller Macht daran festzuhalten. Nachdem ich Nr. 2 und 3 in Schule und Kindergarten gebracht habe, fällt Nr. 1 ein (die heute zwei Stunden später Schule hat), dass sie ja noch Hausaufgaben erledigen muss. Häääää? „Was genau hat dich daran gehindert, diese gestern Nachmittag zu erledigen“??? Das weiß sie natürlich auch nicht so genau. Aber gut, sie hat ja noch zwei Stunden Zeit, das sollte ja wohl machbar sein… Eigentlich wollte ich mit Nr.4 schon zum Sport los düsen, aber dann fahre ich eben ein bisschen später. Passt mir ja ohnehin nicht, dass die Schule heute zwei Stunden später anfängt.
Die Hausaufgaben erweisen sich natürlich als äußerst kompliziert und anstatt, in der ohnehin schon knappen Zeit, ein bisschen den Haushalt erledigen zu können, sitze ich nun am Küchentisch und suche gemeinsam mit meiner Tochter, im Wörterbuch die Nomen und Adjektive. Ha ja, das wollte ich ja längst mal wieder auffrischen :). Weiterlesen

Muddi macht Sport…. und hat dabei Überraschungsgäste

IMG_2758

Zweimal die Woche bin ich stets bemüht mit meiner personal Trainerin (vom DVD-Player) eine halbe Stunde zu sporteln! Ja und das klappt mal mehr mal weniger gut. Also es TUT mir unheimlich gut – das steht außer Frage! Aber die Geschehnisse eines Tages und die Unterbringung dieser halben Stunde sind gar nicht immer so leicht miteinander zu vereinbaren.

Wie dem auch sei, habe ich die letzten Monate so gut wie gar nichts mehr gemacht, da ich entweder selbst oder einer meiner Lieben krank war, oder es waren Ferien, oder, oder, oder…
Und vor zwei Wochen habe ich mir gesagt, dass ich jetzt einfach wieder anfange, egal was dazwischen kommt. Schließlich ist das ja auch Qualitätszeit für mich und wenn dann eben genau zu dieser Zeit der Postbote klingelt, um wieder die Päckchen abzugeben, muss ich ihn eben in meinem „Jane Fonda Outfit do it yourself“ begrüßen 🙂 .

Gesagt getan. In der ersten Woche, läuft es ganz gut, doch SCHON in der zweiten Woche habe ich Nr. 2 und 4 zu Hause sitzen, da uns eine erneute Schnupfen und Hustenwelle erreicht hat. Na und Nr. 3 bleibt aus Solidarität zu ihren Schwestern gleich mit zu Hause. Das findet Nr. 1 natürlich total fies, aber Schulpflicht ist Schulpflicht, da kann ich leider auch nichts machen…

IMG_2755

Ja und jetzt? Eigentlich mache ich keinen Sport, wenn meine Kleinen zu Hause sind, denn dann habe ich plötzlich Zuschauer um mich herum, davon abgesehen, dass ständig jemand etwas will. Doch diesmal bleibe ich meinem Vorsatz treu, schmeiße mich – nach dem Frühstück und der Verabschiedung von Nr. 1 – in meine Sportklamotten, lege die DVD ein und lege meine Hanteln parat. Nr. 3 ist ganz aus dem Häuschen, weil der Fernseher angeht und möchte auf jeden Fall mit machen. Nr. 2 setzt sich derweil auf die Couch und will beobachten, ob ich die Übungen auch richtig ausführe und für Nr. 4 lege ich ein paar Spielsachen parat, damit sie etwas abgelenkt ist. Jetzt noch schnell den Ipod von Nr. 1 an die Boxen anschließen (denn meine Mausi hat definitiv die aktuellere und bessere Musik drauf im Vergleich zu meinem – oh je wie erschreckend) und los geht’s!

IMG_2757

Das Aufwärmen klappt noch ganz gut, denn jeder hat irgendetwas zu tun. Doch schon nach fünf Minuten wird Nr. 3 langweilig! Sie möchte mitmachen und braucht dazu UNBEDINGT meine Hanteln. Ansonsten muss sie den Fernseher leider ausmachen, das ist dann eben so. Ach echt? Na super. Ich bin mitten in meiner Übung und bitte sie um ein wenig Geduld. Denn da meine Sporteinheiten ohnehin nur zwanzig Minuten dauern, möchte ich diese wenigstens in ganzer Länge ausführen. Was mache ich jetzt? Kraftübungen ohne Hanteln sind ja witzlos! Ahhh. Mir kommt eine Idee. Ich nehme unsere WASSERFLASCHEN als Hantel-Erstaz, das müsste gehen. Ok, ich unterbreche für wenige Sekunden, flitze in den Keller, um besagte Flaschen zu holen, während die Musik weiter trällert. Da ruft auch schon Nr. 2 von der Couch, dass die nächste Übung losgeht. Oh! Ja dann wieder los. Bewaffnet mit meinen zwei neuen „Hanteln“, sause ich wieder hoch und weiter geht’s.
Dachte ich…
Denn nun wird Nr. 4 langweilig und sie versucht sich ständig an mir hoch zu ziehen. Egal, über die Hälfte habe ich schon geschafft, wenn auch heute unter deutlich anstrengenderen Bedingungen als sonst 🙂 .

Nr. 2 gibt mir weiterhin Anweisungen, wie ich was zu machen habe, findet das Fernsehprogramm aber zunehmend öder und möchte jetzt etwas vorgelesen bekommen. Ja gleich, nur noch 7 Minuten. Währenddessen ist Nr. 3 jetzt voll drin im Geschehen, schwingt ihre Hanteln rauf und runter (ich habe schon Angst, dass gleich so ein Ding in den Fernseher knallt) und bewegt ihren ASTRALKÖRPER zur Musik hin und her. Ich selbst bin schon ins Schwitzen gekommen, weiß allerdings nicht, ob dies an den Sportübungen oder an meinem Umfeld liegt. Nr. 4 wird jetzt knatschig, kein Wunder, denn die Uhr sagt mir, dass Mausi wahrscheinlich Hunger hat. Egal, die zwei Minuten schafft sie noch! Kommt schon, gebt alles!

IMG_2756

Geschafft!!! Ui, ich bin ein bisschen stolz auf mich. Zum einen, weil ich wirklich meine Übungen gemacht habe (also so gut es eben ging…) und zum anderen, dass es in dieser Zeit keine Schwerverletzten gab und alle noch halbwegs guter Dinge, um mich herum hüpfen. Nr. 3 und ich dehnen uns noch und dann spurte ich auch schon los, um Nr. 4 ihre Milch zu machen.

Glücklicherweise kann ich Nr. 4 anschließend zu einem kleinen Schläfchen ablegen und Nr. 2 und 3 dürfen ein bisschen mit Wasserfarben malen, damit ich SCHNELL!!! unter die Dusche hüpfen kann. Aus Angst um unsere Wände und Türen, lege ich tatsächlich den Turbogang ein und verzichte auf dieses schöne Gefühl unter der warmen, plätschernden Dusche. Man kann halt nicht alles haben, Frau Rath 😉 .

Schlechtes Gewissen

Heute keine Lust auf Sport… Doch jetzt plagt mich das schlechte Gewissen, dass ich es nicht gemacht habe. Mist. Und die Zeit läuft davon, all die anderen Dinge auf meiner „to do“- Liste wollen erledigt werden – sonst wächst das schlechte Gewissen weiter an und ist bis heute Abend riesig. Andererseits sagen doch all die Ratgeber, ich soll auf mein Körpergefühl hören und genau das habe ich ja getan – denn mein Körper hatte wirklich keine Lust auf Sport. Nun habe ich jedoch das Gefühl, dass meine Muskeln bereits erschlaffen und jeder schon sehen kann, dass ich heute nichts gemacht habe 😉